Ulrich Queck, SWM Magdeburg

Besucherpavillon Biomasseheizkraftwerk der SWM, Magdeburg

Im Jahr 2016 hat das Biomasseheizkraftwerk in Magdeburg-Cracau seinen Betrieb aufgenommen. Aus geschnitzelten Holzabfällen – beispielsweise aus Baumbeschnitt vom Straßenrand oder in elbnahen Bereichen – werden hier in Umwandlungsprozessen Strom und Wärme für Ostelbien produziert. „Grüne Energie im Doppelpack“ ist die Botschaft, sie wird seit 2019 in einem neuen Besucherinformationszentrum Schülern und Interessierten nahegebracht.

Direkt gegenüber der Anlage, in maßvollem Abstand und auf abschüssigem Terrain des Regenwasserrückhaltebeckens, steht diese „Infobox“. Wie durch ein überdimensionales „Fernrohr“ nimmt das eingeschossige, langgezogene Gebäude mit seinem einzigen und raumgroßen Schaufenster auf der Giebelseite das Werk ins Visier. Der Massivholzbau ruht auf einer sichtbaren Tragkonstruktion aus Stahl, ein seitlich angelagerter schwebender Steg mit Gitterrosten ermöglicht den barrierefreien Zugang. Dem Gedanken eines „Kartons“ folgend, ist das minimalistische, sonst fensterlose kleine Haus in seiner Formensprache auf das Wesentliche reduziert. Die Konzentration ist auf das Innere, die Information über den nachwachsenden Rohstoff Holz, gelenkt. Der dominiert auch die Fassade. Eine hinterlüftete Lärchenholzverschalung setzt auf Langlebigkeit, den Verzicht auf eine zusätzliche Dämmung erlaubt die Ausnahme nach EnEV für eine nicht dauerhafte Nutzung. Nach vorn zum „Schaufenster“ sind die beiden Außenwände angeschrägt, so verstärkt sich der fokussierende Eindruck, sie fassen zugleich den auskragenden Balkon. Nachhaltig und ökologisch sollte das Projekt ausgerichtet sein. Das erweist sich nicht nur in der Wahl des Baustoffs und in statisch-konstruktiver Hinsicht mit einer zeitsparenden und kostengünstigen Ausführung. Auch die extensive und damit pflegearme Dachbegrünung steht dafür.

Die „Infobox“ bietet Platz für rund 35 Gäste. Jährlich werden etwa 25 Veranstaltungen angeboten, ihr Ziel: zu vermitteln, wie die Städtischen Werke Magdeburg SWM ihren Beitrag zur Energiewende leisten, „SWM Regio Strom ist 100 Prozent von hier“.

Standort
Leineweberstraße 2, Magdeburg

Bauherr/in
Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co. KG, Magdeburg

Architekten
qbatur Planungsgenossenschaft eG, Welterbestadt Quedlinburg

Fertigstellung
2019