Foto Design

Gaststätte, Ballsaal im Herrenkrugpark, Instandsetzung

Die Gaststätte und der Ballsaal befinden sich in Magdeburgs ältestem Landschaftspark. Bereits 1676 wurde an dieser Stelle ein Gasthaus eröffnet, das aufgrund seiner Lage auf einem Gelände der Magdeburger Ratsherren den Namen Herrenkrug erhielt, der sich auf den Park übertrug. Die anfangs zu landwirtschaftlichen und gärtnerischen Zwecken genutzte Anlage wurde seit ihrer Erweiterung 1829 nach Plänen von Peter Joseph Lenné im Stil englischer Landschaftsparks zu einem beliebten Ausflugsziel. Das 1885-1887 am Ende der Herrenkrugstraße errichtete Parkrestaurant und der daran anschließende Ballsaal aus dem Jahr 1900 von Wilhelm Berner waren ursprünglich Teile eines Gebäudeensembles, von welchem nur noch zwei Pergolen des 1843/1844 errichteten Gesellschaftshauses erhalten sind, die nun den Eingangsbereich des Parks bilden. Anfang der 1990er Jahre befanden sich die Gaststätte und der Ballsaal in einem desolaten Zustand und wurden nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten rekonstruiert. Im Innern des Restaurants wurde nach der Entfernung der abgehängten Decken die Deckenausmalung originalgetreu wiederhergestellt. Die ursprünglichen Farbaufträge der Innenwände konnten befundet, dokumentiert und unter einer bestehenden Deckschicht konserviert werden. Die derzeitige Wandgestaltung orientiert sich sowohl im Restaurant als auch im Ballsaal eng an den vorgefundenen Farbtönen. Während die Fenster des Restaurants rekonstruiert wurden, sind alle Fenster des Ballsaales dem ursprünglichen Zustand entsprechend erneuert worden.

Standort
Herrenkrug 3, Magdeburg

Bauherr/in
Herrenkrug & Partner GmbH, Sittensen

Architekten
Werner Behrens, Berlin, Rothenburg/ Wümme

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 1995, Innenarchitektur

Fertigstellung
1994

Privacy Preference Center