Uwe Gänsicke

Haus „G“

Das Einfamilienhaus befindet sich auf einem Hanggrundstück am Waldrand eines Wittenberger Vorortes. Eine zweigeschossige, geschlossene Wandscheibe an der nordöstlichen Kante des Grundstücks grenzt das Haus zum umgebenden Naturraum ab, während sich der mit Holz verkleidete Baukörper zum Garten öffnet. Durch die Hanglage des Grundstücks befindet sich die Wohnebene ein Geschoss über dem Straßenniveau, von dem aus die Garage im Untergeschoss erschlossen wird. Großflächige Fenster -und Türelemente auf der Südseite stellen vor allem in der Wohnebene vielfältige Außenraumbezüge zum Garten mit Terrasse und Pool her. Im Obergeschoss sind die Schlafräume mit Bad sowie ein Gästezimmer und die Dachterrasse angeordnet. Die Materialwahl unterstützt das klare Konzept des kubischen Baukörpers, der mit unbehandelter kanadischer Zeder verkleidet ist. Diese wird von der orange-verputzten Wandscheibe, die durch einen durchgehenden Oberlichtstreifen vom Dach abgesetzt ist, kontrastiert. Die Fensterelemente wurden als Pfosten-Riegel-Konstruktion ausgeführt, in die Öffnungsflügel aus Holz eingesetzt sind. Horizontal vorgehängte Gitterrostelemente dienen als Sonnenschutz. Durch einen aufmerksamen Umgang mit den vorhandenen Potentialen des Ortes entstand ein markantes Haus, das sich selbstbewusst in seinen Kontext einfügt.

Standort
Mochauer Weg 51, Dobien, Lutherstadt Wittenberg

Bauherr/in
Andreas Gänsicke, Lutherstadt Wittenberg

Architekten
Architekten Leuschner Gänsicke Freier Architekt Dipl.-Ing. Uwe Gänsicke, Hamburg

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 1998, Anerkennung Neubauten

Fertigstellung
1997