Hartmut Kreikenbaum

Innenstadtsanierung

Die Sanierung der Altstadt Sangerhausens geht auf eine zehnjährige Planungs- und Bauzeit zurück und illustriert beispielhaft eine der augenscheinlichsten Folgen der städtischen Transformationsprozesse nach 1990,die Revitalisierung ostdeutscher Innenstädte. In den bestehenden Straßenräumen des historisch gewachsenen Stadtgrundrisses von Sangerhausen mit dem Rathaus, Kirchen, einem Marktplatz und Geschäften wurden einheitliche Fußwege mit Kalkstein-Mosaikpflaster und differenzierte Platzsituationen mit Sitzmöglichkeiten sowie Bepflanzungen gestaltet, die den Rahmen für eine Identifikation der Bürger mit ihrer Stadt bilden. Die breiten Fußwege, die aufgrund niedriger Granitbordsteine für besondere Anlässe auf die Fahrbahn erweitert werden können, unterstützen den gewünschten kommunikativen Charakter dieser öffentlichen Räume, bei deren Ausführung auf die Verwendung regionaler Materialien geachtet wurde.

Standort
Kylische Straße, Jacobikirche, Kornmarkt, Sangerhausen

Bauherr/in
Stadt Sangerhausen

Architekten
Planergruppe Kreikenbaum und Heinemann, Sangerhausen

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 1998, Freianlagen

Fertigstellung
1997-2003