Franziska Poreski, Christo Libuda

Landesgartenschau Wernigerode 2006, jetzt Bürgerpark

Schon seit dem Mittelalter wurde in den alten Teichen am nördlichen Stadtrand von Wernigerode Fischzucht betrieben. Im Laufe der Jahre entstanden hier zwei Plattenbausiedlungen und Kleingärten, aber auch Industrie- und Gewerbefläche und eine Bauschuttdeponie. Ein Unort in der Harzer Vorzeigestadt mit ihrer einmaligen Fachwerkarchitektur. Die sieben Teiche bildeten mit einer über einen Kilometer langen, scheinbar schwebenden Steganlage, dem Fish Walk, das Rückgrat des neuen Landschaftsparks zur Gartenschau 2006. Wasserstationen folgten hier wie Perlen einer Kette aufeinander, das Element Wasser und das Unterwasserleben inszenierend. Diese Follies, engl. Narrheiten, entlehnten A_lab Architektur der Tradition englischer Landschaftsgärten. So führten sie den Besucher mit der White box multimedial in die Unterwasserwelt, ließen im Aquarienregal am Köhlersee den Weg des Zuchtfisches vom Laich bis zur Räucherware nachvollziehen und fanden ihren Höhepunkt im begehbaren Wasserfall, der Wasserinsel. Die Mineralienschlucht veranschaulicht bis heute mit ihren bis zu sieben Meter hohen und 50 Meter breiten Schaufenstern entlang der Gabionenwände einen geologischen Schnitt durch die ungewöhnliche Mineralienvielfalt des Harzes. Als Ort der Lust, der sinnlichen Erfahrung gestaltete sich der Fish Walk zu einer verbindenden Brücke zwischen Historie und Gegenwart. Die gipfelte am letzten Fischteich in einer künstlerischen Inszenierung einer bunten Gartenzwergkolonie, die heutige Vorgartengestaltung schmunzelnd auf die Schippe nimmt. Herzstück des heutigen Bürgerparks sind vierzig aufeinander folgende Themengärten durch das ehemalige Deponiegelände. Es glitzert und blinkt im Zauberwäldchen, einer Bauminsel, die in Lochblech gerahmt Anleihen bei der Sage der Wernigeröder Zwerge nimmt. In den Recyclinggärten fanden hutterreimann + cejka Neudeutungen zwischen den aufgefundenen Materialien der ehemaligen Bauschuttdeponie und Elementen der Gartengestaltung. Es entstanden Magnolien auf Stahl, Birken auf dem Dach oder Bergidyll Schöpfungen, die für die Idee der Landesgartenschau stehen.

Standort
An den Fischteichen, Wernigerode

Bauherr/in
Stadt Wernigerode, Wernigerode

Architekten
hutterreimann + cejka Landschaftsarchitektur in Zusammenarbeit mit A_lab architektur, Jens Schmahl, Berlin

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2007, Auszeichnung

Fertigstellung
2006