Eberhard Franke

Rathaus, Umbau und Sanierung, Magdeburg

Wenn Touristen Magdeburg besuchen, sind sie nicht selten auf der Suche nach der Mitte der Stadt. Den alten Rathausbau mit seiner historischen Schauseite zum Alten Markt jedoch finden sie alle. Er erinnert gemeinsam mit dem Standbild des Magdeburger Reiters an ein zerstörtes, ein vergangenes Stadtbild. Der zweigeschossige Renaissancebau mit Mittelrisalit aus dem Jahr 1698 bildet den Eingang zu einem Ensemble, das sich um einen Innenhof gruppiert. Dabei stammt der nördliche Gebäudeteil aus dem 12. und 13. Jahrhundert mit zum Teil historischen Gewölbebereichen wie dem Ratskeller. Der Süd- und Ostflügel wurde 1969 zurückhaltend und nüchtern eingefügt. Den eigenwilligen Charme dieser Zeit spürte man vor der Sanierung im gesamten Gebäude. Waren vormals die seitlichen Arkadengänge dunkel und unübersichtlich, sind sie nun in das Gesamtkonzept integriert. Eine helle verglaste Halle als barrierefreier Zugang entstand, die in ihrer räumlichen Transparenz als Bindeglied zwischen Altem Markt und Ratshof sowie den Fraktions- und Repräsentationsflügeln vermittelt. Überhaupt scheint Licht in das Gebäude getragen worden zu sein. Das ganze Haus atmet jetzt eine helle Weite. Vorher ungenutzte und dunkle Gewölberäume sind integriert worden und stehen für Veranstaltungen zur Verfügung. So entstand auch das Forum, ein Raum mit großen, als Sitzplätze nutzbaren Stufen, ein unkonventionelles Auditorium. Ratsdiele, Hanse- und Magistratssaal wurden renoviert, behutsam ergänzt und modernisiert. Das Herzstück bildet der neue Ratssaal, dessen vormals introvertierter Raum nun maßvoll zur Giebelfassade vis-a-vis der Johanniskirche geöffnet wurde. Die Stadträte tagen nun an einem zeitgemäßen Sitzungsort. Große Oberlichter reagieren auf die darüber liegende Dachkonstruktion und sorgen für taghelles Licht. Hinzugefügt wurde eine Galerie, die den Magdeburgern eine Teilnahme an öffentlichen Ratssitzungen ermöglicht. Schon Bruno Taut versuchte allerdings ausschließlich mit Fassadenfarbe dem Rathausgebäude einen modernen Anstrich zu verleihen. Jetzt gelang eine tiefgreifende Sanierung, die in Funktion und Atmosphäre einem Quantensprung gleichkommt.

Standort
Alter Markt 6, Magdeburg

Bauherr/in
Landeshauptstadt Magdeburg, Hochbauamt, Magdeburg

Architekten
Architekten BKSP, Magdeburg

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2007, Engere Wahl

Fertigstellung
2005