H-W-Kunze

Stadtterrassen, Lutherstadt Eisleben

Lutherstadt Eisleben hat einen neuen Garten. Ganz am Ende der Sangerhäuser Straße, dort wo der Bereich für die schlendernden Fußgänger vom Markt her kommend an einer verkehrsreichen Kreuzung endet, entstanden die Stadtterrassen. Dass hier u.a. einst ein großes, altes Kino stand, es brach fiel und mit dem Abriss weiterer baufälliger Gebäude eine riesige Abrisslücke im Stadtraum entstand, daran erinnert heute nichts mehr. Die Stadtterrassen betten sich in das Gesamtkonzept der IBA-Stadt Eisleben und ihrem ‚Lutherweg‘ mit dem Beitrag ‚Luther und der Protestantismus‘ ein. Das hügelige Gelände am Rand der Altstadt bot dafür einen guten räumlichen Rahmen wie auch für den labyrinthischen Ansatz, den die Architekten für die Anlage wählten: die Suche nach ‚dem richtigen Weg‘, nach dem Einstieg, den Irrungen und schließlich das Finden des Ziels auf einem ’straffen und zielführenden Weg nach ‚oben‘. ‚Der erschließt sich zunächst über einen Kirschhain auf der vorgelagerten Ebene direkt an der Straße. Über eine helle Stahltreppe beginnt der Aufstieg in einer Fuge. Über dem Gelände schwebend ist sie deutlich als neuer Einbau ablesbar. Der Weg führt vorbei an der Rasentribüne als Hommage an das frühere Freilufttheater, vorbei an den Gartenterrassen, sie wurden in ihrem Status quo belassen, Mauern gesichert und Zuwege ermöglicht, und schließlich ganz oben am Hang der Stadtbalkon mit einer grünen Eichenkrone und bester Sicht über die alte Bergmannstadt. Immer wieder bieten Bänke und Mauern auf dem Weg Gelegenheit zum Innehalten und Ausruhen, zum Nach- und Überdenken.
Es war das Anliegen der Landschaftsarchitekten, die Spuren der Geschichte und auch die Narben des Areals mit dem ‚Respekt vor dem Überkommenen‘ sichtbar und ‚lesbar‘ zu machen und gleichzeitig mit dem ‚eigenständigen Überlagern mit einer neuen Nutzungsschicht‘ etwas Neues zu schaffen. So entstand ein Ort, der auf die Brachfläche, die Lutherstadt Eisleben und seine Geschichte maßgeschneidert wurde und noch Weiteres bewirkt: Er zeigt beispielhaft, wie scheinbar aussichtslos verlassenes Areal in das Bewusstsein der Stadt zurückgeholt werden kann. Die Architekten haben dafür einen guten Weg gefunden. Lutherstadt Eisleben hat einen neuen Garten.

Standort
Sangerhäuser Straße, Lutherstadt Eisleben

Bauherr/in
Stadtverwaltung Lutherstadt Eisleben, Lutherstadt Eisleben

Architekten
lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla, Magdeburg

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2010, Engere Wahl

Fertigstellung
2010