Ingetraut Kossel, Petra Heise

Touristeninformationsstelle, Magdeburg

Das Touristeninformationszentrum entstand im Jahr 2006 im direkten Kontext zum ältesten Gebäude der Stadt Magdeburg, dem Kloster Unser Lieben Frauen. Der Kirchenbau beherbergt heute das Kunstmuseum sowie die Telemann-Konzerthalle. In seinem unmittelbaren Umfeld sind die Freianlagen für eine umfangreiche Ausstellung von Großplastiken genutzt. Im Zuge der in den letzten Jahren konsequent fortgeführten Umfeldgestaltung und touristischen Erschließung des Klosters wurde mit dem Entwurf des Büros Kossel, Simon und Partner der Wirtschaftshof aus seinem Dornröschenschlaf geweckt und zugleich eine Verbindung zu den neuen Reisebusstationen in der Fürstenwallstraße hergestellt. Der Pavillon besteht aus drei Baukörpern: einer zentralen verglasten Halle, die beidseitig von zwei massiven Klammern optisch gehalten wird. In diesen niedrigeren Bereichen befinden sich Ausstellungsflächen sowie notwendige Nebenräume. In der Halle ist ein großes, interaktives Stadtmodell neben einem Tresen für den Empfang und die Information der Gäste untergebracht. Das Dach der Haupthalle wird von Leimholzbindern auf Stahlstützen getragen und schwebt über den massiven Flachdächern der Klammerbauten. Der Bau des Touristeninformationszentrums vermittelt an einer Stelle, an der verschiedene Ebenen des historischen Areals rund um das Kloster aufeinandertreffen. In seiner gläsernen Transparenz vermeidet er neue Barrieren und lädt durch neue Wegebeziehungen auf Stegen und Brücken zu Erkundungen ein. Vorgelagert ist dem Eingang von Süden eine Terrasse, von der aus eine breite, einladende Treppe hinunter in den Baumgarten führt. Sie ist schon von weitem sichtbar und zieht ankommende Touristen magisch an. Stadtführungen im attraktiven historischen Bereich rund um den Domplatz, den Fürstenwall und das Kloster haben mit dem neuen Zentrum einen würdigen Auftakt und Treffpunkt gefunden. Zugleich ermöglicht seine erhöhte Lage einen weiten Blick über die Elbe und hinüber zum Stadtpark Rotehorn.

Standort
Regierungsstraße 4, Magdeburg

Bauherr/in
Landeshauptstadt Magdeburg, Stadtplanungsamt, Magdeburg

Architekten
Kossel, Simon und Partner GbR, Magdeburg

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2007, Engere Wahl

Fertigstellung
2006