Michel Klehm, Tim Nowitzki, Gunter Prussak

Universitäts-Zahnklinik, Sanierung und Umbau, Halle (Saale)

Als erster Baustein für das hallesche Universitätsklinikum auf der Maillenbreite (heute Magdeburger Straße) entstand bis 1879 ein Haus für die Chirurgische Klinik. Die sehr konkreten Vorstellungen des damals amtierenden Rektors und weithin bekannten Chirurgen Richard von Volkmann setzte der Architekt Ludwig von Tiedemann um. Mehrfach wurde in den folgenden 140 Jahren das Gebäude den Anforderungen der Zeit folgend umgebaut, überformt und erweitert, bis man es in den 2000er-Jahren schloss. Wenngleich sich das Hauptgelände des Uniklinikums heute in Kröllwitz befindet: Ander Magdeburger Straße wird mit der Zahnklinik ein nachhaltiger, revitalisierender Impuls auf dem „Medizin-Campus Steintor“ gesetzt. Bei der ehemaligen „Chirurgie“ ging es aber um weit mehr als einen einfachen Umbau. Es waren – in ein durch die massiven baulichen Veränderungen der Zeit doch sehr uneinheitliches Haus – moderne Klinikstandards zu implantieren, dabei Funktionalität, Zuordnung und Orientierung zu vereinen sowie universitäre zahnmedizinische Ausbildungs- und Behandlungsabläufe optimal einzubetten.

Dafür hat man in einem ersten Bauabschnitt nicht allein die Bausubstanz und -konstruktion perfekt saniert, energetisch ertüchtigt, moderne Haustechnik eingebaut und mit einer neuen Erschließung am Westflügel an die „Grüne Promenade“ angedockt. Sondern es wurde liebevoll restauriert, etwa die beiden historischen Treppenhäuser, und stringent modernisiert. Zurückhaltend präsentiert sich heute das überwiegend in hell-edlem Grau gestaltete Innere mit seinen auf Raum und Ablauf zugeschnittenen Einbauten und Möbeln plus intelligentem Informations- und Leitsystem. In diesem Kontext tritt das hochmoderne, durchaus stylisch-schicke medizinische Gerät spannend in den Vordergrund. Und Farbe, so sieht es der Klinikdirektor Prof. Dr. Hans-Günter Schaller, bringen ja die jährlich rund 15.000 Patienten mit. Auf fünf Geschossen sind nun vier Polikliniken für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde bestens zusammengefasst, die nicht nur zu den modernsten Deutschlands zählen. Hier findet sich die einzige Ausbildungsstätte für Studierende der Zahnmedizin in Sachsen-Anhalt.

Standort
Magdeburger Straße 16, Halle (Saale)

Bauherr/in
Landesbetrieb Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt (BLSA), Magdeburg

Architekten
Dreßler | Prussak Architektenarbeitsgemeinschaft | BDA, Halle (Saale)

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2019, Engere Wahl

Fertigstellung
2017