Oliver Schuster

Werkstatt für Behinderte, Bernburg (Saale)

Das Gelände der Behindertenwerkstatt befindet sich auf der ‚grünen Wiese‘ im Industriegebiet Dröbel. Dieser Bauplatz wurde als wesentliches Potential begriffen und so prägt die Parzellenstruktur der umliegenden Felder den Charakter der gesamten Anlage. Das ebenerdige, modulare Bausystem mit einem Rastermaß von 6 x 10 Metern gliedert das Gebäude in kleinere, ablesbare Einheiten. In den Baukörper wurden nutzbare Freibereiche integriert, so dass Räume verschiedener Atmosphäre entstanden. An der Südseite gelangt man über einen geschützten Eingangsbereich in die zentrale, kommunikative Halle, die auf eine Wasserfläche im Innenhof ausgerichtet ist. Östlich davon wurde die Verwaltung untergebracht, während sich in westlicher Richtung der Speisesaal anschließt. Zwei Gänge entlang des Wasserbeckens führen von der Halle zu den Werkstätten, die bei Bedarf erweiterbar sind. In Verlängerung des Innenhofes befindet sich das Lager, über dessen nördliche Seite die Warenanlieferung organisiert ist. Das Lager erhebt sich als einziges Volumen über der gewölbten Dachlandschaft. Die Holzkonstruktion unterstützt den leichten und offenen Charakter der Einrichtung. aus brandschutztechnischen Gründen wurden die aussteifenden Sanitärkerne in Sichtbeton ausgeführt. die Dachkonstruktion setzt sich aus vorgefertigten Schalenelementen zusammen jeweils die gesamte Gebäudetiefe überspannen.

Standort
Albert-Einstein-Straße 2, Bernburg (Saale)

Bauherr/in
Lebenshilfe Bernburg gGmbH

Architekten
Kaag + Schwarz, Stuttgart

Preise
Architekturpreis des Landes Sachsen-Anhalt 2001, Anerkennung

Fertigstellung
1999